Place de la Concorde

Zwischen der Champs Elysées und dem Jardin des Tuileries liegt die Place de la Concorde. Zu Deutsch: „Platz der Eintracht“. Dieser Platz ist der größte und monumentalste in ganz Paris. Er wurde vom Architekten Jacques-Ange entworfen und folgt in seiner Art der des Königsplatzes. Die symmetrische Anlage mit einem Reiterstandbild im Zentrum entstand zu Ehren Ludwig XV. Eschaffen wurde der Platz zwischen 1755 und 1775. 

Nachdem dieser 1792 in Place de la Révolution umbenannt wurde, stellte man ein Jahr später die Guillotine dort auf. Hier wurden in zweieinhalb Jahren 1119 Personen geköpft. Unter anderem wurden König Ludwig XVI. und Königin Marie Antoinette an dieser Stelle guillotiniert. Auch Madame Dubarry, Danton, Robespierre und viele andere wurden hier öffentlich hingerichtet. 
Nach dem Ende der Herrschaft der Jakobiner wurde der Platz 1795 durch die Regierung in Place de la Concorde umbenannt. Der Name wechselte in den folgenden Jahrzehnten je nach den Machtverhältnissen (Place Louis XV., Place Louis XVI., Place de la Chartres), bis der Platz nach der Julirevolution von 1830 endgültig seinen heutigen Namen bekam.

Karte

Fotos


Zum Vergrößern anklicken
Paris | Place de la Concorde | Blick auf den Place de la Concorde von der Pont de la Concorde Paris | Place de la Concorde | Laterne Paris | Place de la Concorde | Blick auf den Place de la Concorde in Richtung Madeleine Paris | Place de la Concorde | Laterne Paris | Place de la Concorde | Brunnen Paris | Place de la Concorde | Brunnen Paris | Place de la Concorde | Obelisk Paris | Place de la Concorde | Obelisk Paris | Place de la Concorde | Säule
Paris | Place de la Concorde | Blick von der Rue Royale